独日協会 Deutsch-Japanische Gesellschaft
in Bayern e.V.

Startseite」   「Veranstaltungen」   「Wir über uns」   「Mitgliedschaft」   「Links」   「Impressum/Kontakt

DJG-Logo und Banner

Programmvorschau」  Archiv  「Business-Luncheons」  「Haiku-Kreis」  「Stammtisch」  「Gesprächskreis」  「Externes

Tagesveranstaltung der DJG in Bayern e.V.

Diavortrag: „Kannon — Eine Verwandlung vom Heiland zur Madonna?“
(Lichtbilder-Vortrag von Herrn Dr. Ulrich Pauly)

Dienstag, 20.03.2007 (Beginn: 19:00 Uhr)

In seinem etwa 90 Minuten dauernden Dia-Vortrag wird uns Herr Dr. Pauly den Prozeß der Verwandlung Kannons von einer eher männlichen zu einer eher weiblich wirkenden Heilsgestalt schildern. Dabei wird ausführlich auch auf den ideengeschichtlichen Hintergrund dieses Vorgangs und neben Kannons tantrischer Gefährtin in Wort und Bild auch auf die nähere und weitere Verwandtschaft Kannons eingegangen.

Die beliebteste Erlösergestalt im Buddhismus ist wohl der Bodhisattva Avalokiteshvara („der Herr, der mitleidsvoll von oben herabschaut”). Bei uns im Westen ist Avalokiteshvara vor allem unter seinem japanischen Namen Kannon bzw. Kanzeon oder seinem chinesischen Namen Guanyin bekannt.
Im alten Indien wurde Avalokiteshvara/Kannon durchweg als jugendlicher Asket oder Prinz dargestellt. Im Lauf der Jahrhunderte bildete sich in China und später auch in Japan dann die weiblich wirkende bzw. weibliche Gestalt dieses großen Bodhisattvas heraus, der daher oft auch als „Göttin der Barmherzigkeit” bezeichnet wird.

Der Vortrag schließt mit einer Vorstellung der in Japan und China wichtigsten sechs Erscheinungsformen Kannon-Guanyins: Shō-Kannon, Senju-Kannon (tausendarmiger Kannon), Batō-Kannon (Kannon mit dem Pferdekopf) Jūichimen-Kannon (elfköpfiger Kannon), Juntei-Kannon und Nyoirin-Kannon (Kannon mit dem Rad der Lehre und dem Wunschjuwel).

Dr. Ulrich Pauly: Studium der Japanologie, Religionswissenschaft, Europäischen Ethnologie und Geschichte des Buddhismus in Bonn, Wien und Kyōto. Promotion in Japanologie an der Universität Bonn, 1985. Zwischen 1971 und 2000 über zwanzig Jahre Aufenthalt in Südjapan, Ōsaka und Tōkyō. 1987-2000 Wissenschaftlicher Referent der OAG (Dt.- Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde). Seit Sommer 2000 wohnhaft in Bonn, Tätigkeit als Lektor u.a. für die OAG Tōkyō. 2003 erschien von Ulrich Pauly ein Buch zum Thema dieses Vortrags: „Kannon – Wandel einer Mittlergestalt”, Iudicium-Verlag, München, ISBN (10): 3-89129-776-9

Eintritt / Teilnahmegebühr

Mitglieder frei, Gäste € 5,-

Veranstaltungsort

Internationales Begegnungszentrum der Wissenschaft, Amalienstr. 38, 80799 M√ľnchen

Inhalt und Layout © Deutsch-Japanische Gesellschaft in Bayern e.V.

Marienplatz 1 / II, 80331 München, Telefon: <+49 89 221863>, Telefax: <+49 89 2289598>
E-Mail: <djg-muenchen@t-online.de>, Internet: <http://www.djg-muenchen.de/>
Bürozeiten: Montags und Donnerstags jeweils von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Valid HTML 4.01 Strict (W3C)  ~  Valid CSS  ~  W3C-WAI WCAG 1.0 Level Triple-AAA conformant  ~  Notepad Logo  ~  Unicode Logo  ~  「Site Map