独日協会 Deutsch-Japanische Gesellschaft
in Bayern e.V.

Startseite」   「Veranstaltungen」   「Wir über uns」   「Mitgliedschaft」   「Links」   「Impressum/Kontakt

DJG-Logo und Banner

Programmvorschau」  Archiv  「Business-Luncheons」  「Haiku-Kreis」  「Stammtisch」  「Gesprächskreis」  「Externes

Tagesveranstaltung der DJG in Bayern e.V.

Theater-Aufführung: Okinawa-Eisa: Tänze und Musik
(Aufführung des Eisa Team "Ryujin")

Mittwoch, 28.10.2009 (Beginn: 19:00 Uhr)

Die Menschen auf Okinawa unterscheiden sich von den Japanern auf den Hauptinseln, die sie Yamatonchu (das bedeutet Menschen aus Yamato, ein alter Name für Japan) nennen. Nach einer Periode rivalisierender lokaler Herrschaften wurde die heutige Insel Okinawa erstmals 1429 als Königreich Ryukyu vereinigt. Durch den Handel mit den südostasiatischen Ländern, China, Korea und Japan gelangte Ryukyu zu Wohlstand. Diese historischen Erfahrungen schufen eine einzigartige Kultur, die sich in den Festen von Okinawa, den traditionellen Künsten und Handwerken, in Folklore und im Alltag bis auf den heutigen Tag erhalten hat.

Im August, wenn Okinawa in tropischem Sonnenschein erstrahlt, kommt für die Bewohner dieser Insel die Zeit der spektakulären Tanzparaden. Die eisa Festivals sind die Höhepunkte des Sommers, die die Hitze vergessen lassen und die Herzen der Uchinanchu, wie sich die Menschen von Okinawa selbst nennen, in Aufregung versetzen. Bei diesen Festen werden Trommeln geschlagen und Lieder zur Musik der sanshin (eines aus Okinawa stammenden Saiteninstruments) gesungen. Männer führen kraftvolle Tänze auf, die auch Bewegungen aus dem Karate-Kampfsport enthalten. Traditionell finden die eisa Festivals am dritten Abend des bon Festes statt. Ursprünglich waren es Rituale, mit denen die Geister der Vorfahren verabschiedet werden, bevor sie in die Welt der Geister zurückkehren. In den Städten und Dörfern versammeln sich junge Menschen in den Gemeindezentren, um von dort aus zum Rhythmus der Trommeln tanzend durch die Straßen zu ziehen. Diese Tänze dauern bis spät in die Nacht.

Das Eisa Team „Ryujin“ wird uns mit einer spektakulären eisa Aufführung begeistern. Alle Künstler haben einen schwarzen Karate Gürtel, denn eine Karate Demonstration ist Teil der Aufführung. Im Mittelpunkt steht der shishi Tanz (Löwentanz), unterstützt von eisa Trommeln und den traditionellen japanischen wadaiko Trommeln, aber auch die sanshin wird zu hören sein.

Das Eisa Team „Ryujin“ hat in Japan einen hohen Bekanntheitsgrad und ist mit seinen fünf Künstlern zum ersten Mal auf einer großen Europa Tournee.

Eintritt / Teilnahmegebühr

Mitglieder 10 Euro, Nichtmitglieder 12 Euro

Veranstalter

DJG in Bayern e.V. und das Japanische Generalkonsulat in München. Die Veranstaltung wird unterstützt von der Japan Foundation.

Veranstaltungsort

Staatliches Museum für Völkerkunde München

Inhalt und Layout © Deutsch-Japanische Gesellschaft in Bayern e.V.

Marienplatz 1 / II, 80331 München, Telefon: <+49 89 221863>, Telefax: <+49 89 2289598>
E-Mail: <djg-muenchen@t-online.de>, Internet: <http://www.djg-muenchen.de/>
Bürozeiten: Montags und Donnerstags jeweils von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Valid HTML 4.01 Strict (W3C)  ~  Valid CSS  ~  W3C-WAI WCAG 1.0 Level Triple-AAA conformant  ~  Notepad Logo  ~  Unicode Logo  ~  「Site Map