独日協会 Deutsch-Japanische Gesellschaft
in Bayern e.V.

Startseite」   「Veranstaltungen」   「Wir über uns」   「Mitgliedschaft」   「Links」   「Impressum/Kontakt

DJG-Logo und Banner

Programmvorschau」  Archiv  「Business-Luncheons」  「Haiku-Kreis」  「Stammtisch」  「Gesprächskreis」  「Externes

Tagesveranstaltung der DJG in Bayern e.V.

Filmvorführung: Samurai in der Dämmerung (Tasogare Seibei)

Donnerstag, 24.06.2010 (Beginn: 19:00 Uhr)

Der Samurai Seibei Iguchi lebt nach dem Tod seiner Frau mit seinen Töchtern in ärmlichen Verhältnissen und schuftet Tag und Nacht, um der Familie ein gesichertes Leben zu ermöglichen. Eines Tages trifft er seine frisch geschiedene Jugendliebe Tomoe wieder. Diese beginnt, ihn regelmäßig zu besuchen und im Haushalt mitzuhelfen. Das weckt die Eifersucht ihres Ex-Manns, eines Trunkenbolds, und es kommt zum Duell, aus dem Seibei siegreich hervor geht. Nachdem die Kunde von Seibeis bisher verborgener Kampfkunst die Runde gemacht hat, wird er aufgefordert, den abtrünnigen Samurai Yogo zu töten. Nach einem langen philosophischen Gespräch über das nahende Ende der Epoche der Samurai kommt es schließlich zum Duell der beiden...

Wie Kurosawas berühmter "Die Sieben Samurai", spielt auch Yôji Yamadas Film im Japan der Meiji-Restauration, also um das Jahr 1868. Beide Filme beleuchten auf unterschiedliche Art diese Zeit, in der sich Japan auf rasante technologische und verwaltungstechnische Weise modernisiert und dem Westen geöffnet hat. Für die Samurai - immer noch bemüht, gemäß dem Bushido-Kodex zu leben - bedeutet das, in einer sich rapide verändernden Gesellschaft in Arbeitslosigkeit und somit Armut abgleiten. Yamada interessiert sich dafür, wie die Menschen mit dieser Umwälzung umgehen und so liegt trotz spektakulärer Kampfszenen der Schwerpunkt des Films auf dem Alltagsleben der Samurai.

"Samurai in der Dämmerung" wurde neben seiner Oscarnominierung als bester fremdsprachiger Film 2004 mit nicht weniger als 37 nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet.

Ein liebevoller Abgesang auf ein japanisches Filmgenre und einen Mythos, der sich mit ruhigen, teils betörend schönen Bildern auf die Personen und ihre Beweggründe einlässt und mit leisem Humor die tragische Geschichte eines friedfertigen Mannes erzählt, der wider besseren Wissens in seinen Traditionen verwurzelt ist.

Der Film wird gemeinsam mit der Münchner Stadtbibliothek am Gasteig gezeigt mit Unterstützung des japanischen Kulturinstituts in Köln.

Eintritt / Teilnahmegebühr

gratis

Veranstalter

DJG in Bayern e.V. gemeinsam mit der Münchner Stadtbibliothek und mit Unterstützung des japanischen Kulturinstituts Köln.

Veranstaltungsort

Vortragssaal der Münchner Stadtbibliothek am Gasteig, Rosenheimer Str. 5

Inhalt und Layout © Deutsch-Japanische Gesellschaft in Bayern e.V.

Marienplatz 1 / II, 80331 München, Telefon: <+49 89 221863>, Telefax: <+49 89 2289598>
E-Mail: <djg-muenchen@t-online.de>, Internet: <http://www.djg-muenchen.de/>
Bürozeiten: Montags und Donnerstags jeweils von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Valid HTML 4.01 Strict (W3C)  ~  Valid CSS  ~  W3C-WAI WCAG 1.0 Level Triple-AAA conformant  ~  Notepad Logo  ~  Unicode Logo  ~  「Site Map