独日協会 Deutsch-Japanische Gesellschaft
in Bayern e.V.

Startseite」   「Veranstaltungen」   「Wir über uns」   「Mitgliedschaft」   「Links」   「Impressum/Kontakt

DJG-Logo und Banner

Programmvorschau」  Archiv  「Business-Luncheons」  「Haiku-Kreis」  「Stammtisch」  「Gesprächskreis」  「Externes

Ausstellung/Veranstaltungsreihe der DJG in Bayern e.V.

Ausstellung: Japanische Lackkunst für Bayerns Fürsten
(Die japanischen Lackschränke der Staatlichen Münzsammlung München)

Mi., 26.01.2011  —  So., 08.05.2011

Die Staatliche Münzsammlung München besitzt mit insgesamt 21 japanischen Lackkabinetten eine der größten und schönsten Sammlungen derartiger Möbel in Europa. Sie wurden von ca. 1600 bis zum späten 18. Jahrhundert in Japan eigens für den Export nach Europa gefertigt. Vermittler für den Export waren die holländischen Kaufleute, die als einzige in Japan Handel treiben durften. Die genaue Herkunft der Kästen kann nicht mehr rekonstruiert werden. Einen Teil davon dürfte Kurfürst Max Emanuel während seiner Statthalterschaft in den Österreichischen Niederlanden erworben haben. Für 1707 sind in einem Inventar in München acht „indianische Kästen“ erwähnt, die zum Teil schon damals als Münzschränke dienten. Die originalen Kabinette waren umgebaut worden, um die kurfürstliche, später königlich bayrische und dann staatliche Münzsammlung aufzunehmen. Diesem Zweck verdanken sie auch ihre Aufstellung in den Räumen der Staatlichen Münzsammlung in der Residenz.

Im späten 19. Jahrhundert interessierte sich Prinz Rupprecht für die Herkunft dieser Kabinette, die er als „Kunstwerk ersten Ranges“ bezeichnete. Bisher wurden lediglich zwei dieser Kästen in der großen Ausstellung „Japan und Ostasien in der Kunst“ von 1909 gezeigt. Das Jahr 2011, in dem sich der Abschluss des ersten Freundschafts-, Handels- und Schifffahrtsvertrages vom 24. Januar 1861 zwischen Japan und dem Königreich Preußen zum 150mal jährt, bietet den Anlass für die Staatliche Münzsammlung, in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Museum für Völkerkunde und der Deutsch-Japanischen Gesellschaft in Bayern e.V., diese kostbaren und einzigartigen Lackmöbel der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Die Ausstellungseröffnung ist am 25.01.2011 um 19.00 Uhr.

Eintritt / Teilnahmegebühr

2,50 EUR; ermäßigt 2,- EUR; Sonn- und Feiertage 1,- EUR.

Veranstalter

Staatliche Münzsammlung München, Staatliches Museum für Völkerkunde München, Deutsch-Japanische Gesellschaft in Bayern e.V.

Veranstaltungsort

Staatliche Münzsammlung München, Residenzstraße 1, 80333 München

Inhalt und Layout © Deutsch-Japanische Gesellschaft in Bayern e.V.

Marienplatz 1 / II, 80331 München, Telefon: <+49 89 221863>, Telefax: <+49 89 2289598>
E-Mail: <djg-muenchen@t-online.de>, Internet: <http://www.djg-muenchen.de/>
Bürozeiten: Montags und Donnerstags jeweils von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Valid HTML 4.01 Strict (W3C)  ~  Valid CSS  ~  W3C-WAI WCAG 1.0 Level Triple-AAA conformant  ~  Notepad Logo  ~  Unicode Logo  ~  「Site Map