独日協会 Deutsch-Japanische Gesellschaft
in Bayern e.V.

Startseite」   「Veranstaltungen」   「Wir über uns」   「Mitgliedschaft」   「Links」   「Impressum/Kontakt

DJG-Logo und Banner

Programmvorschau」  Archiv  「Business-Luncheons」  「Haiku-Kreis」  「Stammtisch」  「Gesprächskreis」  「Externes

Tagesveranstaltung der DJG in Bayern e.V.

Vortrag: „Faszinierend fremd“
(Vortrag von Heinz-Dieter-Reese, M.A., zur Geschichte der Rezeption japanischer Musik in Deutschland)

Donnerstag, 22.09.2011 (Beginn: 19:00 Uhr)

Als Japan sich Ende des 19. Jahrhunderts dem Westen öffnete, fand auch die europäische Musik sehr schnell Eingang in das fernöstliche Inselreich. Heute ist sie ein selbstverständlicher Teil des japanischen Musiklebens. Umgekehrt tat sich der Westen schwer, die in einer über 1000-jährigen Entwicklung entstandenen japanischen Musikformen ernst zu nehmen und zu verstehen. Nach ersten nur spärlichen Nachrichten während der Edo-Zeit (1603-1867), begann sich seit der Meiji-Zeit die musikologische Forschung mit Japan zu beschäftigen, wobei deutsche Wissenschaftler wie Otto Abraham (1872-1926) und Erich Moritz von Hornbostel (1877-1935) in Berlin Pionierarbeit leisteten. Gastspiele traditioneller japanischer Musiker und Ensembles nahmen vor allem nach dem Zweiten Weltkrieg an Zahl zu und legten die Grundlage dafür, faszinierend fremde Musikformen zu entdecken und schätzen zu lernen. In der zeitgenössischen Musik von heute ist es keine Seltenheit mehr, dass Komponisten auch für japanische Instrumente schreiben.

Heinz-Dieter Reese, geb. 1952, studierte Musikwissenschaft, Germanistik, Völkerkunde und Japanologie in Köln. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter an verschiedenen Universitäten. Er ist seit 1994 Kulturreferent des Japanischen Kulturinstituts Köln (The Japan Foundation). Zahlreiche Veröffentlichungen und Hörfunk-Features insbesondere über Musik und Theater in Japan.



Eine der frühesten Ausgaben japanischer Musik in westlicher Notenschrift von 1891. Das Stück „Echigo-jishi“ wurde von G. Puccini zu seiner Oper „Madame Butterfly“ verarbeitet.

Eintritt / Teilnahmegebühr

Mitglieder der DJG frei, Gäste € 5,-

Veranstaltungsort

Internationales Begegnungszentrum der Wissenschaft, Amalienstr. 38, 80799 M√ľnchen

Inhalt und Layout © Deutsch-Japanische Gesellschaft in Bayern e.V.

Marienplatz 1 / II, 80331 München, Telefon: <+49 89 221863>, Telefax: <+49 89 2289598>
E-Mail: <djg-muenchen@t-online.de>, Internet: <http://www.djg-muenchen.de/>
Bürozeiten: Montags und Donnerstags jeweils von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Valid HTML 4.01 Strict (W3C)  ~  Valid CSS  ~  W3C-WAI WCAG 1.0 Level Triple-AAA conformant  ~  Notepad Logo  ~  Unicode Logo  ~  「Site Map