独日協会 Deutsch-Japanische Gesellschaft
in Bayern e.V.

Startseite」   「Veranstaltungen」   「Wir über uns」   「Mitgliedschaft」   「Links」   「Impressum/Kontakt

DJG-Logo und Banner

Programmvorschau」  Archiv  「Business-Luncheons」  「Haiku-Kreis」  「Stammtisch」  「Gesprächskreis」  「Externes

Tagesveranstaltung der DJG in Bayern e.V.

Todesstrafe in Japan
(und das neue Schöffensystem)

Freitag, 07.09.2012 (Beginn: 19:00 Uhr)

Eines der größten Reformprojekte des letzten Jahrzehnts in Japan war die Einführung der Laienbeteiligung in Kapitalstrafverfahren. Dadurch sollten Strafgerichtsverfahren transparenter und die Distanz zwischen der Justiz und der Bevölkerung verringert werden. Das japanische Schöffensystem folgt im Wesentlichen dem in Europa verbreiteten System und nicht dem amerikanischen Jurysystem, so dass die zu Schöffen berufenen Bürger gemeinsam mit den Richtern das Urteil zu finden haben.

Vor der Einführung des neuen Schöffensystems wurde viel darüber diskutiert, inwieweit die Laienbeteiligung einen Einfluss auf die Höhe der verhängten Strafen und ins-besondere auf die Verhängung der Todesstrafe haben wird. So wurden die Entschei-dungen nach dem Inkrafttreten des Systems im August 2009 kritisch beobachtet. In den ersten Jahren wurden tatsächlich auch keine Urteile gesprochen, bei denen die Todesstrafe verhängt wurde. Mittlerweile hat sich dies aber geändert. Es gab mittlerweile Verurteilungen zum Tode.

Nach einer Einführung durch Prof. Dr. Rosenau werden Prof. Ishizuka und Prof. Tsujimoto den aktuellen Stand der Diskussion zur Todesstrafe in Japan darstellen und anhand konkreter Fallentscheidungen einen Einblick in das japanische Strafrechtssystem geben.

Die Veranstaltung, welche in deutscher Sprache abgehalten wird, ist insbesondere wegen der Fallbeispiele nicht nur für Juristen von Interesse, sondern informiert allgemein über die japanische Gesellschaft.

Eintritt / Teilnahmegebühr

Frei

Veranstalter

DJG in Bayern, Universität Augsburg und die Deutsch-Japanische Juristengesellschaft e.V.

Veranstaltungsort

Bibliothek der Staatlichen Münzsammlung, Residenzstr. 1 (in der Residenz), München

Inhalt und Layout © Deutsch-Japanische Gesellschaft in Bayern e.V.

Marienplatz 1 / II, 80331 München, Telefon: <+49 89 221863>, Telefax: <+49 89 2289598>
E-Mail: <djg-muenchen@t-online.de>, Internet: <http://www.djg-muenchen.de/>
Bürozeiten: Montags und Donnerstags jeweils von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Valid HTML 4.01 Strict (W3C)  ~  Valid CSS  ~  W3C-WAI WCAG 1.0 Level Triple-AAA conformant  ~  Notepad Logo  ~  Unicode Logo  ~  「Site Map