独日協会 Deutsch-Japanische Gesellschaft
in Bayern e.V.

Startseite」   「Veranstaltungen」   「Wir über uns」   「Mitgliedschaft」   「Links」   「Impressum/Kontakt

DJG-Logo und Banner

Programmvorschau」  Archiv  「Business-Luncheons」  「Haiku-Kreis」  「Stammtisch」  「Gesprächskreis」  「Externes

Tagesveranstaltung der DJG in Bayern e.V.

Diavortrag: Mekura goyomi — Der japanische „Blindenkalender“
(Lichtbildervortrag von Dr. Inga Streb)

Dienstag, 21.05.2013 (Beginn: 19:00 Uhr)

Im Nordosten Japans, in der damaligen Provinz Mutsu, hatte man im 18. und 19. Jahrhundert einen Kalender entwickelt, der im ganzen Land einmalig war: den Blindenkalender, auf japanisch Mekura goyomi.

„Blind“ (mekura) ist allerdings in diesem Zusammenhang nicht in der Bedeutung von „nicht sehen können“ zu verstehen, sondern im übertragenen Sinn als „nicht lesen können“.

Beispiel eines japanischen Blindenkalenders

Die Blindenkalender erschienen in zwei unterschiedlichen Versionen, jeweils nach ihrem Erscheinungsort benannt: Der frühere Tayama goyomi hat eine sehr reduzierte, gelegentlich geradezu kryptische Bildsprache. Der spätere Morioka goyomi zeigt dagegen relativ einfach „lesbare“ Bildergeschichten.

Im Vortrag soll versucht werden, mit Hilfe von Abbildungen einen Tayama goyomi zu erschließen und ihn im Vergleich zu den Morioka goyomi und dem ebenfalls in dieser Gegend entstandenen „Blinden-Sutra“( Mekura-shingyō) wieder lesbar zu machen.

Frau Dr. Inga Streb hat sich nach dem Studium der Japanologie, Sinologie und Japanischen Volkskunde von 1979 bis 1996 in Japan aufgehalten. Dabei hatte sie reichlich Gelegenheit zu weiterführenden Studien und zu Veröffentlichungen, zuletzt eines Buchs mit Mitsue de la Trobe mit dem Titel „Zwischen Kimono und Computer – Japans Frauen machen Karriere“. Danach hat sie sich mit „Kōdo“, der japanischen Duftzeremonie, und mit dem Genji-Monogatari beschäftigt und Katalogbearbeitungen für die Bayerische Staatsbibliothek München vorgenommen.

Eintritt / Teilnahmegebühr

Für Mitglieder ist der Eintritt frei, Gäste 5,- EUR.

Veranstaltungsort

Bibliothekssaal der Staatlichen Münzsammlung München, Residenzstr. 1, 80333 München

Inhalt und Layout © Deutsch-Japanische Gesellschaft in Bayern e.V.

Marienplatz 1 / II, 80331 München, Telefon: <+49 89 221863>, Telefax: <+49 89 2289598>
E-Mail: <djg-muenchen@t-online.de>, Internet: <http://www.djg-muenchen.de/>
Bürozeiten: Montags und Donnerstags jeweils von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Valid HTML 4.01 Strict (W3C)  ~  Valid CSS  ~  W3C-WAI WCAG 1.0 Level Triple-AAA conformant  ~  Notepad Logo  ~  Unicode Logo  ~  「Site Map