独日協会 Deutsch-Japanische Gesellschaft
in Bayern e.V.

Startseite」   「Veranstaltungen」   「Wir über uns」   「Mitgliedschaft」   「Links」   「Impressum/Kontakt

DJG-Logo und Banner

Programmvorschau」  Archiv  「Business-Luncheons」  「Haiku-Kreis」  「Stammtisch」  「Gesprächskreis」  「Externes

Tagesveranstaltung der DJG in Bayern e.V.

Siebold Netsuke treffen japanische Schönheiten
(Busausflug zum Knauf-Museum in Iphofen)

Samstag, 15.10.2016 (Beginn: 08:00 Uhr, Ende vsl. 19:00 Uhr)

Das Knauf-Museum fungiert auch als Außenstelle des Museums Fünf Kontinente in München, weil hier kleinere Präsentationen leichter bewerkstelligt werden können. Diesmal versammelt das Knauf-Museum 50 Netsuke aus dem Besitz von Philipp Franz von Siebold aus dem Münchner Museum in Verbindung mit japanischen Holzschnitten. „Siebold Netsuke treffen japanische Schönheiten“ wurde die Ausstellung deshalb betitelt. In diesem Jahr wird es die einzige Siebold-Ausstellung sein, da bekanntlich ein großer Teil des Japanbesitzes des Museums Fünf Kontinente im Augenblick in mehreren Museen in Japan gezeigt wird.

Impressionen der Ausstellung "Siebold Netsuke treffen japanische Schönheiten" in Iphofen

Netsuke sind die kleinen geschnitzten Gegenstände, die man in Japan benutzte, um „Sagemono“ (wörtlich Hängedinge) am Gürtel des Kimono zu befestigen. Das war der Tabakbeutel oder ein Behälter mit Medizin, die man unterwegs nicht missen wollte. Das Netsuke diente dabei als eine Art Knopf. Der Phantasie der Schnitzer war kaum eine Grenze gesetzt, und so gibt es eine Fülle von Motiven, Materialien und Formen. Mit dem Verschwinden des Kimonos machten die kleinen Dinge eine Wandlung vom Gebrauchsgegenstand zum Kunstobjekt durch. Gerade Europäer sammelten sie gerne, und zur Zeit von Siebolds zweitem Aufenthalt waren sie sicher leicht zu beschaffen.

Iphofen ist ein kleines, liebenswertes Städtchen inmitten von Weinbergen. Nicht umsonst heißt es: Gips, Wein und Holz sind Iphofens Stolz. Dem ganz entsprechend gibt es zahlreiche Weinbauern, Höfe und Probier- und Verkaufsstellen für Wein in Iphofen. Das ist ein zweiter Anreiz für einen Ausflug dorthin.

Eintritt / Teilnahmegebühr

35 EUR für Mitglieder, 40 EUR für Gäste. Der Preis schließt die Busfahrt, den Eintritt ins Museum und die Führung mit ein.

Veranstaltungsort

Treffpunkt ist 08:00 Uhr an der Bussammelstelle am Isartor, München

Inhalt und Layout © Deutsch-Japanische Gesellschaft in Bayern e.V.

Marienplatz 1 / II, 80331 München, Telefon: <+49 89 221863>, Telefax: <+49 89 2289598>
E-Mail: <djg-muenchen@t-online.de>, Internet: <http://www.djg-muenchen.de/>
Bürozeiten: Montags und Donnerstags jeweils von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Valid HTML 4.01 Strict (W3C)  ~  Valid CSS  ~  W3C-WAI WCAG 1.0 Level Triple-AAA conformant  ~  Notepad Logo  ~  Unicode Logo  ~  「Site Map