独日協会 Deutsch-Japanische Gesellschaft
in Bayern e.V.

Startseite」   「Veranstaltungen」   「Wir über uns」   「Mitgliedschaft」   「Links」   「Impressum/Kontakt

DJG-Logo und Banner

Programmvorschau」  Archiv  「Business-Luncheons」  「Haiku-Kreis」  「Stammtisch」  「Gesprächskreis」  「Externes

Tagesveranstaltung der DJG in Bayern e.V.

Ginseng und Co: Geschichte und Gegenwart der japanischen Arzneipflanzentherapie
(Vortrag von Dr. Heidrun Reißenweber-Hewel, M.A.)

Donnerstag, 23.03.2017 (Beginn: 19:00 Uhr)

Seit Jahrtausenden gilt Ginseng in ganz Asien als "Königin der Heilpflanzen" und wurde wegen seiner umfassenden Wirkung auf die Gesundheit gar als "allheilend" angesehen. Auch in Japan ist Ginseng bis heute eine begehrte Arzneipflanze, als Stärkungsmittel und Aphrodisiakum geschätzt. Die Arzneidroge wurde in der Zeit des Ginseng-Booms im 17. Jh. mit Silber aufgewogen.

Abbilung: Ginseng-Pflanze

Ausgehend von der Betrachtung der getrockneten Ginsengwurzel und ihrer nachgewiesenen pharmakologischen Wirkungen spannt der Vortrag einen großen Bogen von der Geschichte der japanischen Arzneipflanzentherapie (Kampo- Medizin) bis hin zu ihrer Bedeutung innerhalb der heutigen Medizin. Dabei spielen neben der Ginsengwurzel weitere ostasiatische Arzneipflanzen eine große Rolle, wie Ingwer, Zimtrinde und Süßholzwurzel. Heute ist die Kampo- Medizin in Japan gut in die moderne Medizin integriert, sie wird als Ergänzung zur modernen Arzneitherapie verstanden bei geeigneten Indikationen und darf dort nur von Ärzten verschrieben werden. Die Kampo-Medizin setzt dort an, wo die moderne Medizin an ihre Grenzen stößt, an postindustriellen Gesundheitsstörungen, an der Überalterung der Gesellschaft, der Zunahme chronischer Zivilisationskrankheiten und funktioneller Störungen.

Dr. med. Heidrun Reißenweber-Hewel, M.A. ist Fachärztin für Innere Medizin und Gastroenterologie sowie Magistra der Japanologie, Promotion in Japanischer Medizingeschichte. Nach langjähriger klinischer und wissenschaftlicher Beschäftigung mit japanischer Kampo-Medizin an der Kitasato University in Tokio und an der LMU München ist sie in eigener Praxis mit Schwerpunkt Japanische Medizin niedergelassen.

Aus organisatorischen Gründen muss der Vortrag von Frau Dr. Heidrun Reißenweber-Hewel, M.A. in einen anderen Raum verlegt werden.
Der Vortrag wird im Bibliothekssaal der Staatlichen Münzsammlung in der Münchner Residenz stattfinden und nicht im IBZ in der Amalienstraße.

Eintritt / Teilnahmegebühr

Mitglieder frei, Gäste: 5,00 EUR

Veranstaltungsort

Bibliothekssaal der Staatlichen Münzsammlung München, Residenzstr. 1, 80333 München

Inhalt und Layout © Deutsch-Japanische Gesellschaft in Bayern e.V.

Marienplatz 1 / II, 80331 München, Telefon: <+49 89 221863>, Telefax: <+49 89 2289598>
E-Mail: <djg-muenchen@t-online.de>, Internet: <http://www.djg-muenchen.de/>
Bürozeiten: Montags und Donnerstags jeweils von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Valid HTML 4.01 Strict (W3C)  ~  Valid CSS  ~  W3C-WAI WCAG 1.0 Level Triple-AAA conformant  ~  Notepad Logo  ~  Unicode Logo  ~  「Site Map