独日協会 Deutsch-Japanische Gesellschaft
in Bayern e.V.

Startseite」   「Veranstaltungen」   「Wir über uns」   「Mitgliedschaft」   「Links」   「Impressum/Kontakt

DJG-Logo und Banner

Programmvorschau」  「Archiv」  「Business-Luncheons」  「Haiku-Kreis」  「Stammtisch」  「Gesprächskreis」  「Externes

Japanischer Gesprächskreis der DJG in Bayern e.V.
日本語で話す会

Unser nächster japanischer Gesprächskreis findet am 21.09.2017 statt (Alten- und Service-Zentrum Isarvorstadt, Hans-Sachs-Straße 14, 80469 München).

次の「日本語で話す会」は09月21日に開催されます (Alten- und Service-Zentrum Isarvorstadt, Hans-Sachs-Straße 14, 80469 München)。

Diskussionen auf Japanisch

Seit Mai 2001 bietet die Deutsch-Japanische Gesellschaft in Bayern e.V. einen monatlichen Gesprächskreis auf Japanisch für Nichtjapaner und Muttersprachler an. Diskutiert wird jeweils über im Voraus ausgewählte Themen. Nicht nur Mitglieder der Gesellschaft, sondern auch alle Japan-Freunde mit guten Sprachkenntnissen sind als Gäste herzlich eingeladen.

Der Treffpunkt ist das Alten- und Service-Zentrum (ASZ), großer Gruppenraum im Erdgeschoss, Hans-Sachs-Str. 14 (Rgb.), 80469 München. Das Treffen findet jeweils am dritten Donnerstag im Monat von 19:00 bis 21:00 Uhr statt.

日本語でのディスカッション

バイエルン独日協会では2001年5月より「日本語で話す会」を催しております。前もって準備したテーマについて毎月ディスカッションをしてまいりました。日本語を話される方、また日本人でこの会に興味がおありの方は協会の会員でなくてもゲストとして大歓迎です。

毎月第3木曜、夜7時より9時まで下記の会場で開催されます: Alten- und Service-Zentrum (ASZ), großer Gruppenraum (地階), Hans-Sachs-Str. 14 (裏の建物), 80469 München

Nähere Informationen bei / 詳細のお問い合わせ

Frau Yuko Murato
E-Mail: <yuko.murato@djg-muenchen.de>

Bericht über den Japanischen Gesprächskreis aus dem Kaihô Juli/Aug. 2017
日本語で話す会 会報報告 20177月/8

Wir konnten für den März Frau Nishimura gewinnen, die uns beim Treffen Kamishibai vorführte. Kamishibai wird mit Papiertheater übersetzt. Frau Nishimura, die für Frau Bracklo Kamishibai illustriert hat, versucht diese Erzählkunst in Europa bekannter zu machen. Kamishibai hat in den 1930er Jahren in Japan die heutige Form angenommen. Süßigkeitenverkäufer kamen auf dem Fahrrad zu den Kindern und verkauften Süßigkeiten. Sie brachten einen Holzrahmen mit eingeschobenen Geschichtstafeln mit, die sie beim Vortragen der Geschichten wechselten. Kamishibai ist ein Ein-Mann-Theater: Es wird gespielt statt vorgelesen, und der Rahmen ist die kleinste Bühne mit Türen anstatt eines Vorhangs.

Frau Nishimura demonstrierte uns zwei Kamishibai. Eins davon war „Der alte Kamishibai-Mann“ von Allen Say. Die Geschichte erzählt von einem alten Mann, der nach Jahren wieder versucht, als Kamishibai-Mann zu arbeiten. Anfangs hat er Schwierigkeiten, aber am Ende kommen die Menschen, die als Kinder seine Kamishibai gehört und seine Süßigkeiten gekauft haben.

Kamishibai wird heute zum Beispiel in der Schule zu Erziehungszwecken verwendet. Man bleibt beim Fernsehen passiv, aber beim Kamishibai kann man sich aktiv beteiligen.

Im April ging es um die Präfektur Oita in Kyushu, berühmt für Onsen, heiße Quellen vor allem in Beppu und Yufuin. Die Referentin des Tages fing mit einer bekannten Persönlichkeit an: Willam Adams alias MIURA Anjin, dem ersten Engländer in Japan und Modell des Protagonisten des Romans „Shogun“ von James Clavell. Adams landete 1600 angeblich als Schiffsbrüchiger in Bungo, dem heutigen Oita.

Oita soll religiös tolerant gewesen sein. Der Usa-Schrein wurde 725 erbaut und der Mikoshi, der tragbare Schrein, wurde dort erfunden. Auf der Halbinsel Kunisaki gibt es 140 Magaibutsu, in Felsen geschlagene Buddha-Darstellungen. Im 16. Jahrhundert erlaubte der Feldherr OTOMO Sorin dem Spanier Francisco de Xavier die Missionierung und wurde selbst Christ.

Eindrucksvoll waren Goten-doro, kostbare Papierlaternen für die Obon-Zeit, die am 15. August verbrannt werden, und die Fotos von der Usa-shi Marine Flugschule, von wo aus die Kamikaze-Flieger während des Zweiten Weltkriegs gestartet waren.
Danach konnten wir entspannt kulinarische Spezialitäten wie Wein, Fische, Gemüse und „Kara-age“ (frittiertes Hühnerfleisch) kennenlernen. Es war ein gelungener Vortrag mit vielen Überraschungen. Yuko Murato

(要旨)
長いこと楽しみにしていた「紙芝居」が3月の会でありました。ブラックロさんとドイツでの紙芝居普及に力を入れているイラストレーターの西村さんにおいでいただき、講演と実演をしていただきました。紙芝居は1930年代に今の形になったといわれ、自転車で紙芝居屋さんが公園や空き地に来て子供相手に駄菓子を売り、紙芝居を演じて見せたものです。西村さんが見せてくださったアレン・セイ(日系人)の「紙芝居屋さん」は絵がとても繊細で印象的でした。紙芝居は今は教育目的で使われることも多いようです。

4月には別府や由布温泉で有名な大分県の紹介がありました。日本に最初に来たイギリス人ウィリアム・アダムス、別名三浦按針は船が難破して大分県に漂着したと言われますが、異説もあるようです。この地は宗教的に寛大な土地だったらしく、神輿の発祥地である宇佐神宮(725年創建)や140もの磨崖仏があり、また大名の大友宗麟がフランシスコ・ザビエルを招いてキリスト教布教をさせたそうで、後に宗麟自ら信者になっています。

講演で特に印象に残ったのは宇佐市長洲地区のお盆用の非常に豪華で精巧な紙製の御殿灯籠で、これは815日に火をつけて燃やしてしまうそうです。また特攻隊員が飛び立ったという宇佐海軍航空隊の記念碑の写真も胸に迫りました。あとは自然豊かな大分県名産の野菜、魚、ワイン、空揚げなど飛び切りおいしそうな品々を紹介していただき、益々旅行熱が高まりました。 村戸裕子

Inhalt und Layout © Deutsch-Japanische Gesellschaft in Bayern e.V.

Marienplatz 1 / II, 80331 München, Telefon: <+49 89 221863>, Telefax: <+49 89 2289598>
E-Mail: <djg-muenchen@t-online.de>, Internet: <http://www.djg-muenchen.de/>
Bürozeiten: Montags und Donnerstags jeweils von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Valid HTML 4.01 Strict (W3C)  ~  Valid CSS  ~  W3C-WAI WCAG 1.0 Level Triple-AAA conformant  ~  Notepad Logo  ~  Unicode Logo  ~  「Site Map