独日協会 Deutsch-Japanische Gesellschaft
in Bayern e.V.

Startseite」   「Veranstaltungen」   「Wir über uns」   「Mitgliedschaft」   「Links」   「Impressum/Kontakt

DJG-Logo und Banner

Programmvorschau」  「Archiv」  「Business-Luncheons」  「Haiku-Kreis」  「Stammtisch」  「Gesprächskreis」  「Externes

Japanischer Gesprächskreis der DJG in Bayern e.V.
日本語で話す会

Unser nächster japanischer Gesprächskreis findet am 17.05.2018 statt (Alten- und Service-Zentrum Isarvorstadt, Hans-Sachs-Straße 14, 80469 München).

次の「日本語で話す会」は05月17日に開催されます (Alten- und Service-Zentrum Isarvorstadt, Hans-Sachs-Straße 14, 80469 München)。

Diskussionen auf Japanisch

Seit Mai 2001 bietet die Deutsch-Japanische Gesellschaft in Bayern e.V. einen monatlichen Gesprächskreis auf Japanisch für Nichtjapaner und Muttersprachler an. Diskutiert wird jeweils über im Voraus ausgewählte Themen. Nicht nur Mitglieder der Gesellschaft, sondern auch alle Japan-Freunde mit guten Sprachkenntnissen sind als Gäste herzlich eingeladen.

Der Treffpunkt ist das Alten- und Service-Zentrum (ASZ), großer Gruppenraum im Erdgeschoss, Hans-Sachs-Str. 14 (Rgb.), 80469 München. Das Treffen findet jeweils am dritten Donnerstag im Monat von 19:00 bis 21:00 Uhr statt.

日本語でのディスカッション

バイエルン独日協会では2001年5月より「日本語で話す会」を催しております。前もって準備したテーマについて毎月ディスカッションをしてまいりました。日本語を話される方、また日本人でこの会に興味がおありの方は協会の会員でなくてもゲストとして大歓迎です。

毎月第3木曜、夜7時より9時まで下記の会場で開催されます: Alten- und Service-Zentrum (ASZ), großer Gruppenraum (地階), Hans-Sachs-Str. 14 (裏の建物), 80469 München

Nähere Informationen bei / 詳細のお問い合わせ

Frau Yuko Murato
E-Mail: <yuko.murato@djg-muenchen.de>

Bericht über den Japanischen Gesprächskreis aus dem Kaihô März/April 2018
日本語で話す会 会報報告 20183月/4

Beim November-Treffen hörten wir einen Vortrag über „Sento“, japanische öffentliche Bäder. Laut dem deutschen Referenten gab es schon vor 3000 Jahren öffentliche Bäder in Mesopotamien. Der Brauch erreichte Japan ca. 600 n. Chr. Zunächst wurde das Baden in den Tempeln nur aus religiösen Gründen praktiziert.

Zuerst erklärte uns der Referent die Unterschiede zwischen „Onsen“, heißen Quellen, und „Sento“. Nach dem Gesetz über das Onsen von 1948 soll das Wasser über 25 Grad warm und Naturwasser sein sowie Mineralien enthalten. „Onsen“ sind ein lukratives Geschäft, aber „Sento“ sind Einrichtungen für das Volk, die für die Hygiene und Gesundheit im Alltag nötig sind.

Interessant ist, dass der Stil des Badens im Westen und Osten Japans ziemlich unterschiedlich war. In Edo, dem heutigem Tokio, wusch man sich mit heißem Wasser, aber in Kyoto und Osaka genoss man das Dampfbad.

Sento waren auch in der Showa-Epoche beliebt und dienten als Orte der Kommunikation. Aber heutzutage hat fast jede Familie ein eigenes Bad. Während es im Jahr 1946 noch 23.000 Sento gab, ist die Anzahl auf 7.000 geschrumpft. Dafür gibt es heute sogenannte Super-Sento, die sehr groß sind.
Am Ende zeigte der Referent Video-Filme, die er in einem (leeren) Sento gedreht hatte. Wir hatten das Gefühl, als ob wir mit ihm ins Sento zum Baden gegangen wären.

Dieses Jahr feierten wir schon Ende November das "Bonenkai", unser Jahresschlussfest. Wir haben uns in einem chinesischen Restaurant getroffen. Weil eine Teilnehmerin im Dezember heiraten sollte, feierten wir dies mit einer Flasche Prosecco. Zum Essen hatte man eine große Auswahl und es war so fein gekocht, dass selbst anspruchsvolle Japaner damit zufrieden waren. Auch die Preise waren sehr freundlich.

Es gab viele interessante Diskussionen. Beim Nachtisch sprach jemand über „Doon-igi-go“, Wörterpaare mit gleichem Laut, aber mit verschiedenen Bedeutungen. Beim Lesen helfen uns die verschiedenen Kanji, Schriftzeichen, sie zu unterscheiden. Beim Hören hilft uns der Kontext. Aber wenn man Bücher für Kleinkinder mit Hiragana, japanischen Alphabeten, liest, hat man wiederum Mühe wegen dieser Doon-igi-go. Die Teilnehmer konnten gleich einige Beispiele vortragen. Eines davon war: „Kisha no kisha ga kisha de kisha shita“. Die vier „Kisha“ bedeuten jedes Mal etwas anderes. Der Satz bedeutet, dass „Der Reporter Ihrer Firma kehrte mit dem Zug in Ihre Firma zurück“. Yuko Murato

(要旨)
11月の会は銭湯についてドイツ人会員の講演がありました。メソポタミアでは3000年前に銭湯があったそうです。日本へは紀元600年頃入って来て、主に宗教的な理由から寺に作られました。

温泉は営利事業、銭湯は国民の衛生と健康のためとにはっきりと区別があります。

江戸では熱い湯を使いましたが、関西では蒸し風呂だったようです。昭和の頃も銭湯はコミュニケーションの場として愛されましたが、今日では家庭風呂普及のため激減しています。当日の講師は夏に知り合いの銭湯で取ったビデオを見せてくれました。皆お風呂に行ったような気分でした。

今年は都合で11月末に大変美味しく安い中華のお店で忘年会をしました。12月に結婚をする人がいたため皆でプロセッコで祝いました。色々面白い話題が出ましたが、同音異義語のことでは話が弾みました。幾つか例がすぐに挙がりました。その一つは「貴社の記者が汽車で貴社に帰社した。」というものでした。 村戸裕子

Nähere Informationen:
お問い合わせは以下にどうぞ:
Fr. Yuko Murato
yuko.murato@djg-muenchen.de

Inhalt und Layout © Deutsch-Japanische Gesellschaft in Bayern e.V.

Marienplatz 1 / II, 80331 München, Telefon: <+49 89 221863>
E-Mail: <djg-muenchen@t-online.de>, Internet: <http://www.djg-muenchen.de/>
Bürozeiten: Montags und Donnerstags jeweils von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Valid HTML 4.01 Strict (W3C)  ~  Valid CSS  ~  W3C-WAI WCAG 1.0 Level Triple-AAA conformant  ~  Notepad Logo  ~  Unicode Logo  ~  TLS/SSL 256bit Secured  ~  「Site Map