独日協会 Deutsch-Japanische Gesellschaft
in Bayern e.V.

StartseiteVeranstaltungenWir über unsMitgliedschaftLinksImpressum/Kontakt

DJG-Logo und Banner

Herzlich Willkommen bei der DJG in Bayern e.V.!

Ich möchte Sie auf der Internetseite der Deutsch-Japanischen Gesellschaft in Bayern e.V. begrüßen und hoffe, dass Sie auf dieser Seite interessante Neuigkeiten über Japan oder den Hinweis auf eine für Sie interessante Veranstaltung finden.

Die DJG Bayern wurde im Jahr 1961 im Umfeld der Ludwig-Maximilians-Universität gegründet und verfolgt das Ziel die Beziehungen zwischen Japan und Deutschland in möglichst vielen Beziehungen zu vertiefen und das gegenseitige Verständnis der beiden Nationen zu fördern. In den nunmehr über 50 Jahren ihres Bestehens ist die Gesellschaft auf über 800 Mitglieder angewachsen und ist damit die mitgliederstärkste Deutsch-Japanische Gesellschaft.

Jährlich bieten wir über 80 japanbezogene Veranstaltungen an. Das Angebot ist breit gefächert. Neben klassischen Vorträgen zu aktuellen und klassischen japanbezogenen Themen gibt es regelmäßige Kinoabende auf denen japanische Filme gezeigt werden. Auch die traditionellen japanischen Künste sind reichlich vertreten. In regelmäßigen Abständen können wir Konzerte mit japanischer Musik anbieten. Informationen zu demnächst stattfindenden Veranstaltungen finden Sie in der Rubrik eigenes Veranstaltungsprogramm. Unter der Rubrik andere Ereignisse finden Sie zudem Informationen zu anderen japanbezogenen Veranstaltungen im Raum München.

Wenn Sie mehr über unsere Gesellschaft erfahren möchten, kann ich Ihnen die Rubriken „Über die DJG” und „Informationen zur Mitgliedschaft” empfehlen.

Ich hoffe, dass unser Internetauftritt Ihr Interesse geweckt hat. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen unter der E-Mail <djg-muenchen@t-online.de> gern zur Verfügung.

Dr. Oliver Schön
Präsident

バイエルン独日協会について

ごあいさつ

バイエルン独日協会のインターネットサイトをごらんいただいている皆様にごあいさつ申し上げます。このサイトの中で日本のことで関心を引くような記事なり、おもしろそうなイベントを見つけることができるのではないかと期待しております。

私どもバイエルン独日協会は、1961年に、ルートヴィッヒ・マクシミリアン(ミュンヘン)大学の関係者により設立されました。その後、日独間のさまざまな分野でこの関係をいっそう緊密にし、両国の相互理解を促進していくことにまい進しております。この80年で、会員数は約800人ほどになるまで増加し、おかげさまでドイツ国内最大の会員数を誇る独日協会となりました。

私どもでは、日本に関するイベントを年50回以上開催しております。このイベントは非常に多岐にわたっており、日本のアクチャルなテーマやクラシックなテーマに関する講演会と並び、定期的に日本映画鑑賞会も開催しております。また、日本の伝統芸術もしばしば登場してきますし、日本の音楽のコンサートも一定の期間ごとに開催されます。次回開催予定のイベントは、イベント情報に記載されています。また、当協会主催でないミュンヘンで開催されるイベントも、その他のイベント情報「Externes」の項目に記載されています。

当協会についてもっとお知りになりたい方は、「Über die DJG (私どもの紹介と抱負)」と、「Informationen zur Mitgliedschaft (会員殿に対するインフォメーション)」をごらんいただけると幸いです。

私どものインターネットサイトに関心を寄せてくれたことに、心より感謝申し上げます。ご質問がございましたら、<djg-muenchen@t-online.de> までぜひご連絡をいただきたくお願い申し上げます。

バイエルン独日協会会長

Dr. オリバー・シェーン

Buchinformation

Gedenkschrift Philipp Franz von Siebold und München zum 150. Todestag
(von Andrea Hirner, Bruno J. Richtsfeld, Jürgen Betten; herausgegeben von der Deutsch-Japanischen Gesellschaft in Bayern e.V., München)

Die 168seitige Gedenkschrift ist reich bebildert mit teilweise bislang unbekannten historischen Aufnahmen und enthält auch viele Farbaufnahmen von Gegenständen aus der Siebold Sammlung des Museums Fünf Kontinente in München (früher Völkerkundemuseum München).

Weitere Informationen finden Sie auf der Sonderseite zu dieser Gedenkschrift. Ebenso steht eine Leseprobe zur Verfügung.

Nächste Veranstaltung der DJG

Das Mädchen, das ich wegwarf — Watashi ga suteta onna
(Japanischer Spielfilm)

Freitag, 28.09.2018 (Beginn: 19:00 Uhr)

Regie: Kirio Urayama / Darsteller: Choichiro Kawarasaki, Ryotaro Tatsumi, Ruriko Asaoka
Spieldauer: 116 Minuten / Herstellungsjahr: 1969 / Sprache: Japanisch mit deutschen Untertiteln

Filmcover "Watashi ga suteta onna"

Der in einem Konzern angestellte Yoshioka Tsutomu ist in Mariko, die Nichte des Präsidenten des Unternehmens, verliebt. Yoshioka bekommt jedoch Gewissensbisse, wenn er an seine frühere Liebe Mitsu denkt. Er sorgt sich um Mitsu, aber die Hochzeit mit Mariko ist bereits geplant...

Filmszene aus "Watashi ga suteta onna"

Melodram nach dem Roman von Endô Shûsaku. Unter dem Titel »Nakanaide« (»Don’t Cry«) wurde diese Geschichte zu einem Musical verarbeitet.

Eintritt / Teilnahmegebühr

Der Eintritt ist frei, kostenlose Tickets gibt es ab dem 21.09.2018 bei München Ticket.

Veranstalter

DJG in Bayern e.V. und Münchner Stadtbibliothek mit Unterstützung des Japanischen Kulturinstituts Köln

Veranstaltungsort

Carl-Amery-Saal, Vortragssaal der Münchner Stadtbibliothek am Gasteig, Rosenheimer Str. 5, 81667 München (» in Google Maps anzeigen)

NIHONGA — traditionelle japanische Malerei in der zeitgenössischen Kunst
(Vortrag von Michele Vitucci)

Mittwoch, 10.10.2018 (Beginn: 19:00 Uhr)

Nihonga wurde Ende des 19. Jahrhunderts eingeführt mit dem Ziel, die traditionelle japanische Malerei als Kunstform zu erhalten. Während in Europa der Japonismus insbesondere die Impressionisten und Expressionisten massiv beeinflusste, befürchtete man in Japan, dass die vielfältigen Einflüsse aus dem Westen die japanische Kultur nachhaltig verändern würden.

Bild: Beispiel Nihonga-Malerei

Der US-amerikanische Orientalist Ernest Fenollosa schuf zusammen mit dem japanischen Kunsthistoriker Kakuzo Okakura mit Nihonga eine Gegenströmung, die bis heute an den Kunstakademien in Japan gelehrt wird. Leider bleibt die Popularität der Nihonga-Malerei dem Westen größtenteils vorenthalten. Dieser Vortrag soll eine Einführung in eine für den westlichen Kunstliebhaber eher unbekannte Welt sein, die es zu entdecken lohnt.

Michele Vitucci gründete 2010 zusammen mit Keiko Tanaka die Galerie Micheko. Der Fokus der Galerie liegt auf der Kunst des 21. Jahrhunderts aus Japan. Micheko bringt japanische Künstler meist zum ersten Mal nach Europa. Konzept, Kontext, Kontinuität, Technik und zukünftiges Potential sind essentielle Kriterien bei der Auswahl der Künstler. Micheko sieht sich als Bindeglied zwischen seinen Künstlern und Sammlern, Kunstinteressierten und relevanten Kunstinstitutionen in Europa.

Eintritt / Teilnahmegebühr

Mitglieder frei, Gäste 5,- EUR

Veranstaltungsort

Bibliothekssaal der Staatlichen Münzsammlung München, Residenzstr. 1, 80333 München (» in Google Maps anzeigen)

Nächste Veranstaltung in und um München

Workshop: Workshop: Klassischer japanischer Tanz/Kabuki -- "Haru no yayoi" (Frühling im März)

Samstag, 02.02.2019 (Beginn: 10:00 Uhr, Ende vsl. 13:30 Uhr)

mit Eiko Hayashi
Frühling in Japan ist von einem besonderen Lebensgefühl geprägt. Die hohe Luftfeuchtigkeit auf der Insel lässt die Welt schemenhaft und unwirklich erscheinen. In "Haru no yayoi" tanzt eine Frau in der Abenddämmerung im März ihre Freude über diese stimmungsvolle Jahreszeit. Sehnsüchte und Verliebtheit geweckt, wünscht sie, diesen flüchtigen Moment für immer bewahren zu können. Die Choreografie, getanzt mit Fächer, basiert auf klassischen Kabuki-Bewegungen. Die zeitgenössische Komposition ist an die traditionelle Kabuki-Musik "Nagauta" angelehnt.

Nur für Frauen.
Tänzerische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich; Bewegungserfahrung, auch aus anderen Tanzsparten, ist von Vorteil.
Bitte mitbringen: einen langen Rock oder ein langes Kleid, falls vorhanden, einen Kimono; ein großes Tuch, das die Schultern bedeckt und bis zu den Handgelenken reicht, Socken (keine Stopp-Socken); Tanzfächer werden gestellt.

sa/so, 2./3.2.2019
jeweils 10.00 bis 13.30 Uhr, Pausen nach Absprache ·

Eintritt / Teilnahmegebühr

€ 37.- pro Person, Anmeldung erforderlich

Tickets / Reservierung / Anmeldung

www.mvhs.de/tanz oder Tel. 089/48006-6239

Veranstalter

Münchner Volkshochschule GmbH

Veranstaltungsort

Gasteig, Rosenheimer Str. 5, München (» in Google Maps anzeigen)

Verkehrsanbindung

S-Bahn Rosenheimer Platz

Kommende Veranstaltungsreihen in und um München

Flora Japonica Photographica
(Bilderausstellung in Zusammenarbeit mit der Siebold-Gesellschaft Würzburg)

So., 08.04.2018  —  So., 30.09.2018

Der berühmte Würzburger Arzt und Naturforscher Philipp Franz von Siebold brachte im 19. Jahrhundert viele Informationen über das damals isolierte Japan zum ersten Mal nach Europa. Auch noch heute gültiges Wissen über die zu der Zeit weitgehend unbekannte japanische Pflanzenwelt haben wir ihm zu verdanken. Zusammen mit dem Botaniker J. G. Zuccarini verfasste er die Flora Japonica. Darin wurden viele ostasiatische Pflanzenarten zum ersten Mal beschrieben und mit Zeichnungen dargestellt. Die Zeichnungen ließ Siebold durch japanische Maler anfertigen. Der Pforzheimer Fotograf Günter Beck wurde von der Flora Japonica inspiriert. Er machte eine Reihe faszinierender Fotos, bei denen er die Zeichnungen mit echten Pflanzen nachstellte. Einige dieser großformatigen Fotos können Sie bis Ende September im Botanischen Garten an den entsprechenden Pflanzen bewundern.

Beispielbild zur Ausstellung "Flora Japonica Photographica"

Weitere Bilder und Informationen dazu finden Sie im Siebold-Museum Würzburg. Zur Eröffnung der Ausstellung am Sonntag, den 8. April 2018, um 14 Uhr führt Udo Beireis ein in Siebolds Zeit und Bedeutung. Im Anschluss werden bei einem Rundgang die auf den Fotos dargestellten Pflanzen vorgestellt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und dem Veranstalter finden Sie auf der Webseite des Botanischen Gartens der Universität Würzburg.

Veranstalter

Botanischer Garten der Universität Würzburg, Udo Beireis, Siebold-Gesellschaft, Dr. Gerd Vogg

Veranstaltungsort

Botanischer Garten, Julius-von-Sachs-Platz 4, 97082 Würzburg (» in Google Maps anzeigen)

Inhalt und Layout © Deutsch-Japanische Gesellschaft in Bayern e.V.

Marienplatz 1 / II, 80331 München, Telefon: <+49 89 221863>
E-Mail: <djg-muenchen@t-online.de>, Internet: <http://www.djg-muenchen.de/>
Bürozeiten: Montags und Donnerstags jeweils von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Valid HTML 4.01 Strict (W3C)  ~  Valid CSS  ~  W3C-WAI WCAG 1.0 Level Triple-AAA conformant  ~  Notepad Logo  ~  Unicode Logo  ~  TLS/SSL 256bit Secured  ~  「Site Map