Der Japanische Diskussionskreis
日本語で話す会

Seit Mai 2001 bietet die Deutsch-Japanische Gesellschaft in Bayern e.V. einen monatlichen Gesprächskreis auf Japanisch für Nichtjapaner und Muttersprachler an. Er wurde von Dr. Inga Streb gegründet und von ihr fünf Jahre lang geleitet. Danach hat Yuko Murato die Leitung übernommen. Diskutiert wird jeweils über im Voraus ausgewählte Themen. Nicht nur Mitglieder der Gesellschaft, sondern auch alle Japan-Freunde mit guten Sprachkenntnissen sind als Gäste herzlich eingeladen.

Der Treffpunkt ist das ASZ in der Hans-Sachs-Str. 14 in München. Das Treffen findet jeweils am dritten Donnerstag im Monat von 19:00 bis 21:00 Uhr statt. 

 

Der Gesprächskreis findet am dritten Donnerstag des Monats ab 19:00 Uhr im ASZ (+ per Zoom) statt. 

 

バイエルン独日協会では2001年5月よりDr. Inga Streb創設の 「日本語で話す会」を催しており、2006年からは村戸裕子が纏め役を担当しています。毎月前もって準備したテーマについての講演があり、その後ディスカッションをしています。日本語を話される方、また日本人でこの会に興味がおありの方は協会の会員でなくてもゲストとして大歓迎です。

 

毎月第3木曜、夜7時より9時まで次の会場で開催されます:
ASZ, Hans-Sachs-Str. 14, 80469 München.

(可能な限り対面とZoom会を組み合わせます。)

Foto-Murato_500x500.jpg

Yuko Murato 
村戸裕子

Leiterin des Japanischen Diskussionskreises

yuko.murato@djg-muenchen.de

KAIHÔ-BERICHT

会報報告

 

Kaihō Nov./Dez. 2021, Japanischer Gesprächskreis                                                        

Beim zweiten Seminar mit Prof. Aoki im Juli ging es um den „blauen Himmel“ in den Anime-Filmen. Obwohl der Hauptcomputer des Professors kurz vor der Veranstaltung kaputt gegangen war, konnte er mit anderen Geräten und Methoden wieder ein erstklassiges Seminar durchführen.

 

Beim zweiten Seminar machte uns Prof. Aoki auf den Aspekt „blauer Himmel“ aufmerksam, der sich in der letzten Szene im Anime „5 Zentimeter pro Sekunde“ von Makoto Shinkai über den Kirschblüten ausdehnt. Es ist Frühling und warm. Die Kirschblüten fallen lautlos. Die Kamera zeigt den Protagonisten von unten und gleitet nach oben zum blauen Himmel. Laut Prof. Aoki wird der blaue Himmel gezeigt, wenn eine wichtige Person in der Geschichte verschwindet oder bei einer Trennung, wie z.B. in „Maison Ikkoku“, „Solanin“, „Eureka“, „The Place Promised in Our Early Days“ (auch von Makoto Shinkai), „Das Grab der Glühwürmchen“ oder „Clannad“. Bei allen Animes kann man wohl sagen, dass bei einer Schlüsselszene immer ein stiller und friedlicher blauer Himmel gezeigt wird. Wie einer der Zuhörer bemerkte, symbolisiert der „blaue Himmel“ das Paradies, die Stille, nachdem alles zu Ende gegangen ist, die Befreiung von dieser Welt. 

 

Interessant zu erfahren war, dass in der klassischen japanischen Kultur diese Symbolik fremd war. In der Zeit der „Geschichte von Prinzen Genji“ oder „Kokin-Waka-shū“ gab es nicht einmal den Ausdruck „blauer Himmel“. Erst nachdem das Christentum Japan erreicht und die Vorstellung des Paradieses eingeführt worden war, fingen Japaner an, zum Himmel hinaufzublicken. Früher sah man zum Sonnenlicht im Westen, wenn man sich an die Verstorbenen erinnerte. Denn man glaubte damals, dass die Verstorbenen dort im „Saihō-jōdo“, dem Land der Verstorbenen im Westen, seien. Beim Prinzen Genji ist der Himmel trüb, wenn er sich traurig fühlt – ganz anders als in den heutigen Anime-Filmen.

 

Eine Teilnehmerin fragte, warum die Mädchen in Anime-Filmen ungewöhnlich große Augen haben. Prof. Aoki antwortete, dass man in Animes eine andere Welt als die unsere zeigt. Dass bei den großen Augen der Anime-Figuren die obere Hälfte schwarz ist, sei der Hinweis auf die leere Seele der Anime-Mädchen. Sie sind süß, aber sehr dunkel. Man hat das Gefühl, dass in Anime-Filmen Menschen, die nicht wissen, was sie tun sollen, ziellos umherwandern. Die Mädchen-Figuren in Anime-Filmen entsprechen der Vorstellung, die in Mädchen verliebte Jungen und Männer haben.

 

Nächstes Mal berichte ich über den September-Vortrag über Schreine und Tempel.  Yuko Murato

 

会報2021年11月/12月

(要旨)

愛媛大学准教授の青木亮人氏の2回目のセミナーでは「青空」がテーマでした。先生のコンピュータトラブルがあって心配でしたが、全てうまく行きました。

今回は「秒速5センチメートル」や「めぞん一刻」「この世界の片隅に」などたくさんのアニメの例を挙げ、人の別れや登場人物が消えていく際に青空が画面に現れるそうです。ある参加者の発言にあったように、青空は天国を、この世からの解放を示唆するとのことです。

興味深かったのは、源氏物語や古今和歌集など日本の古典文化には「青空」は現れないそうで、後にキリスト教と共に天国の観念が入ってきて初めて日本人は空に目を向けるようになったそうです。それ以前は亡くなった人が行く西方浄土の方角ということで西日を眺めたということです。光源氏が悲しむと空が曇り、今のアニメとは全く逆だそうです。

参加者からの質問で、なぜ漫画の中の少女は異常に大きな目をしているのかというのがありました。青木先生は、その目の上半分は黒くて心の虚ろを示していると解説され、アニメの登場人物は、何をしたら良いかわからないで彷徨っている人たちだそうです。

この次は9月の神社とお寺についての講演について報告します。村戸裕子

 

IMG_6206 k.jpg